Frühblüher in Mainfranken

April 19, 2016  •  4 Kommentare

Mit aller Kraft hält nun der Frühling Einzug in unsere Lande. Die Obstbäume blühen, die Wälder zeigen sich bereits in zartem Grün und die Zeit der Frühblüher neigt sich langsam aber sicher ihrem diesjährigem Ende entgegen. Bei diesen ersten Pflanzen des Jahres habe ich auch in 2016 wieder viel Zeit verbringen können und möchte euch hier einige meiner Aufnahmen zeigen.

 

Die Zeit der Frühblüher ist für mich meist der beginn des Fotojahres. Der Winter zieht sich langsam zurück, die Temperaturen steigen und auch die ersten Pflanzen ragen aus dem meist noch bräunlich-grauen Waldboden hervor.

Je nachdem, wie sich im März und April die Sonnenscheindauer bzw. die Temperaturen verhalten, geht es dann aber Schlag auf Schlag. Da sämtliche Frühblüher darauf angewiesen sind, das Licht am Waldboden zu nutzen, bevor es durch andere Pflanzen bzw. das Blätterdach verdeckt wird, schießen in diesen beiden Monaten die Pflanzen regelrecht aus dem Boden.

Märzenbecher TrioplanMärzenbecher Trioplan

Märzenbecher - Trioplan
Nicht jedes Motiv eignet sich für das Meyer-Görlitz Trioplan. Dieser Hintergrund ist dafür jedoch perfekt

Nikon D750 | Trioplan 100mm

 

Als erstes sind meist die Märzenbecher an der Reihe. Da diese Pflanzen oftmals schon im Februar erscheinen, kann es gut sein, dass sie nochmals von einer Schneedecke bedeckt werden. Der Beiname "großes Schneeglöckchen" kommt wohl nicht zuletzt daher.

MärzenbecherwaldMärzenbecherwald

Hainbuchenwald im Abendlicht

Nur für wenige Augenblicke leuchten die Hainbuchen im letzten Abendlicht. Mitte März ist der Waldboden auch noch flächendeckend mit Märzenbechern übersät.

Nikon D750 | AF-S 2,8/300mm VRII

 

 

Ebenfalls sehr früh im Jahr erblüht der Seidelbast. Da die Blüten direkt an einem nackten Ast erblühen, wirkt diese Pflanze meist recht unscheinbar. Oftmals im dichten Unterholz stehend, ist eine fotografische Umsetzung des Seidelbast alles andere als einfach.

SeidelbastSeidelbast

Seidelbast

In meinen Augen gehört der Seidelbast zu den am schwersten zu fotografierenden Pflanzen. Trotzdem sind seine Blüten wirklich wunderschön.

Nikon D750 | Meyer-Görlitz Trioplan 100mm

 

Wenn sich die Märzenbecher langsam im der Endphase ihrer Blüte befinden, schieben sich auch schon die ersten Leberblümchen durch das Laub des Waldbodens. Diese Lila Pflänzchen sind mitunter meine liebsten Fotomotive im zeitigen Frühling. Unendlich sind die fotografischen Möglichkeiten dieser einzeln oder auch oftmals in Grüppchen blühenden Anemone.

Leberblümchen BackLeberblümchen Back

Leberblümchen - Rückansicht

Nicht nur von vorne, sondern auch von hinten sind die Leberblümchen äußerst fotogen. Für die Realisierung solcher Perspektiven ist das Schwenk-Display meiner D5500 wirklich goldwert...

Nikon D5500 | AF-S 2,8/60mm

 

Leberblümchen PancolarLeberblümchen Pancolar

Leberblümchen - abstrakt

Nachdem die mittlere Linse des 58m Pancolars gedreht wurde, sind nur noch sehr abstrakt aber keinesfalls mehr scharfe Aufnahmen möglich

Nikon D750 | Pancolar 58mm (mod.)

 

Aber nicht nur in den Wälder, auch auf den Trocken rasen zeigen sich nun erste Farbtupfer. Hier sind die Adonisröschen meist die ersten blühenden Pflanzen. Oftmals dauert die Blüte der Adonisröschen bis zu sechs Wochen. Je nach Witterungsbedingungen kann man deren leuchtend gelbe Blüten noch im Mai entdecken. An den gleichen Standorten sind auch meist Kuhschellen zu finden. Deren Blüte beginnt jedoch erst etwas später und endet früher.

AdonisröschenAdonisröschen

Adonisröschen

Hoch über dem Main gelegen, bieten einige mir bekannte Standorte der Adonisröschen perfekte Lichtbedingungen zum Sonnenaufgang. Allerdings kann hier bereits eine einzige Wolke den Lichtzauber beenden.

Nikon D750 | Walimex 2/135mm

 

KüchenschellenKüchenschellen

Zwei Kuschellen

Zahlenmäßig sind Anfang April wohl die Kuhschellen die häufigsten Vertreter auf den Trockenrasen. An manchen Stellen bilden sich regelrechte Lila-Teppiche. Doch auch einzelstehende Pflanzen oder Blumenpaare sind durchaus fotografisch interessant.

Nikon D750 | AF-S 2,8/300mm VRII

 

PrimelPrimel

Unter Primeln

Vor allem an Waldrändern, lichten Baumbeständen und auch auf den Streuobstwiesen finden sich im April tausende Schlüsselblumen. Es bietet sich an, "durch die Blumen hindurch" zu fotografieren.

Nikon D750 | Walimex 2/135mm

 

 

Ende März sowie Anfang April  war ich mit insgesamt elf Workshopteilnehmern in meinen schönsten Fotorevieren. Der Frühling zeigte sich an beiden Terminen leider von seiner "grauen" Seite und Sonnenschein war dadurch Mangelware. Dennoch hatte wir eine schöne Zeit und trotz der erschwerten Bedingungen konnten einige herausragende Aufnahmen entstehen.

Teilnehmer-WS_FrühblüherTeilnehmer-WS_Frühblüher

Workshopteilnehmer 18.-20. März 2016

 vlnr: Michaela, Yvonne, Karin, Ulrich und Christine

 

WorkshopteilnehmerWorkshopteilnehmer

Workshopteilnehmer 01.-03. April 2016

vlnr: Michaela, Brigitte, Astrid, Frank, Rita und Lothar

 

 

Bei den Nachfolgenden Aufnahmen handelt es sich ausschließlich um Teilnehmerbilder der Workshops. Die jeweiligen Autoren sind unter den Bildern angegeben.

Teilnehmerbild-001-Karin Assmus

Märzenbecher Spotlight 

Foto: Karin Assmus (facebook-Profil)

 

Teilnehmerbild Frank Bartl

Leberblümchen mit Trioplan

Foto: Frank Bartl (facebook-Profil)

 

Teilnehmerbild - Christine Berkhoff

Märzenbecher im Hainbuchenwald

Foto: Christine Berkhoff (facebook-Profil)

 

Teilnehmerbilder - Brigitte Umkehr

Leberblümchen

Foto: Brigitte Umkehr

 

Teilnehmerbild - Michaela Allbach

Leberblümchen mit Morgentau

Foto: Michaela Allbach

 

Teilnehmerbilder - Lothar Feisel

Leberblümchen Detail

Foto: Lothar Feisel

 

Frühblüher-Teilnehmerbilder-008-Ulrich EisemannTeilnehmerbilder - Ulrich Eisemann

Adonisröschen 

Foto: Ulrich Eisemann

 

Teilnehmerbilder - Rita Hasan

Adonisröschen

Foto: Rita Hasan

 

Teilnehmerbilder - Michaela Schidlo

Tautropfen vor Adonisröschen

Foto: Michaela Schidlo

 

Teilnehmerbilder - Astrid Kern

Adonisröschen vor milchiger Sonne

Foto: Astrid Kern

 

Teilnehmerbilder - Yvonne Spoerl

Kuhschellen nach Sonnenuntergang

Foto: Yvonne Spoerl

 

 

Jetzt, Mitte April, lichten sich langsam die Bestände der Frühblüher. Die Buschwindröschen in den Wäldern verlieren nun nach und nach ihre Blüten und wo noch vor einigen Tagen weiße Teppich zu sehen waren setzt sich nun mehr und mehr die Farbe Grün durch. 

Dies bedeutet aber keinesfalls dass sich der Naturfotograf nun entspannt zurück lehnen kann. Der Artenreichtum in den Wälder und auf den Trockenrasen nimmt nun täglich zu und so konnte ich bereits vor einigen Tagen die ersten Orchideen entdecken. 

Die wirklich spannende Zeit der Makrofotografie steht nun erst bevor und ich freue mich schon auf die kommende Orchidee- und Insekten Saison.


Kommentare

5.Lothar Feisel(nicht registriert)
Auch von meiner Seite nochmals DANKE für den rundum gelungenen und bestens organisierten Workshop. Die Auswahl unseres Standquartiers und der schön gelegenen und ergiebigen Fotoreviere, der zeitliche Ablauf der Veranstaltung - alles gut durchdacht und auf "maximale" Ausbeute ausgerichtet. Dass Du nach dem Wochenende "geschafft" warst glaube ich, zeugt es doch von Deinem Bemühen, allen Teilnehmern gerecht zu werden und jeden so gut es geht zu fördern und "weiter zu bringen". Auch der Einblick in Deinen Workflow mit Lightroom war für mich ausgesprochen erhellend. Klar, nicht die EBV macht das Bild - aber aus einem guten Bild mit den passenden Programmen ein noch besseres zu machen ist ja durchaus sinnvoll. Mit diesem Thema muss und werde ich mich sicher weiter befassen.
Wir sehen uns...
Schöne Grüße,
Lothar
4.Sven(nicht registriert)
Sehr schöne Bilder!!! :)
2.Frank Bartl(nicht registriert)
War für mich ein klasse Workshop mit sehr netten Fotokollegen. Nachdem ich bei Stefan richtig viel dazu gelernt und meine (Natur) Fotografie deutlich weiter entwickelt hatte, bin ich in den folgenden Tagen / Wochen öfters losgezogen um das neue Wissen gleich umzusetzen.
Noch mal danke für diesen wirklich sehr praxisnahen Workshop
1.Christine Berkhoff(nicht registriert)
Danke für den gelungenen Workshop! Es war ein klasse Wochenende mit einer netten Truppe. Für mich bot der Workshop einen super Einstieg ins Thema Nahbereichsfotografie; nun bin ich motiviert, selbst loszuziehen und das Ganze auszubauen.
Keine Kommentare veröffentlicht.
Wird geladen...